Intensivseminar 6: Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten und Datenschutz-Folgenabschätzung

Seit Inkrafttreten der DSGVO sind wichtige Anpassungen vorzunehmen: Das Verfahrensverzeichnis wird um die Gefährdungsanalyse erweitert, die bisherige Vorabkontrolle wird durch die Folgenabschätzung ersetzt, und die Verarbeitungsübersicht ist ein neuer Bestandteil.

Das Intensivseminar erläutert die Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung zur Erstellung des Verzeichnisses von Verarbeitungstätigkeiten und der darauf aufbauenden Datenschutz-Folgenabschätzungen.

Die Seminar-Inhalte:

  • Was ändert sich im Vergleich zum Bundesdatenschutzgesetz?
  • Welche Verarbeitungstätigkeiten sind zu dokumentieren?
  • Einsatz von unterstützender Software
  • Wann muss eine Datenschutz-Folgenabschätzung durchgeführt werden?
Dr. Sebastian Kraska ist Referent auf der IDACON 2017

Ihr Seminarleiter: Dr. Sebastian Kraska

Dr. Sebastian Kraska gründete die IITR GmbH, die auf den Bereich des betrieblichen Datenschutzes spezialisiert ist und gemeinsam mit Regionalpartnern Unternehmen bundesweit bei der Bewältigung datenschutzrechtlicher Anforderungen unterstützt.

Herr Dr. Kraska selbst ist als Rechtsanwalt ausschließlich im Datenschutzrecht sowie als externer Datenschutzbeauftragter tätig und betreut dabei Unternehmen und Behörden.

Das Intensivseminar gefällt Ihnen?

Hier geht es zur Anmeldung